technische Informationen zu Kugellagern

 

Rillenkugellager Typ 608 ... sind Kugellager mit massivem Innen-,Außenringen und Kugeln

Wegen ihres geringen Reibmomentes eignen sich Radial Rillenkugellager für hohe Umdrehungen

Bauteile aus denen ein Lager besteht: Deckel + Laufring aussen/innen + Kugeln + Kugelkäfig

 

Stahl

Das Material ist in der Regel ein durchgehärteter Wälzlagerstahl, der niedrig legiert und von hoher Reinheit (100 CR 6) ist. Sind äußerst kostengünstig. Auch Beschichtungen mit Titan gibt es

Edelstahl Das Material sind korrosionsbeständige Stähle z.B. X65 CR13, X102 CRMO oder X105 CR MO17, oft aber nur Teile aus Edelstahl - dann nicht 100% rostfrei
Hybridlager Das Material für die Ringe ist Stahl/Edelstahl und die Kugel sind aus Keramik. Hybridlager sind leichter als gleichgroße Lager mit Stahlkugeln, halten höheren Drehzahlen stand
Keramik Das Material der Laufringe und der Kugeln ist meist aus Zr02 (Zirkonxid). Der Käfig und die Abdeckungen sind aus reibungsarmen Teflon (Polyterafluorethylen). Die Lager sind absolut korrosionsbeständig, für hohe Drehzahlen geeignet aber sehr schlagempfindlich, zudem elektrisch nichtleitend
Kunststoff Das Material für die Aussen- und Innenringe bestehen aus Kunststoff  PA, PP oder POM.Korrosionsbeständig mit Keramikkugeln, auch für Trockenlauf geeignet, sehr leise und leicht, aber nicht für hohe Belastungen geeignet

 

Abdichtungen bei Rillenkugellagern:

Rillenkugellager können zum Schutz vor Schmutz, Feuchtigkeit und anderen Fremdkörpern, die die Laufeigenschaften negativ beeinflussen, geschützt werden. Diese Deckscheiben bestehen aus Metall oder Kunststoff und haben eine Abdichtung zum Innenring oder auch nicht.

Gekennzeichnet wird das nach der Typennummer mit dem Nachsetzzeichen.

z-B.: Rillenkugellager 608 – ZZ (oder 2Z) 
Nachsetzzeichen 2Z haben auf beiden Seiten Spaltdichtungen, meist aus Metall und sind überwiegend nicht zu öffnen. Sie sind für hohe Drehzahlen geeignet. 
Nachsetzzeichen 2RS sind beidseitig mit Lippen-Dichtungen aus NBR (synthetische Kautschukmaterial) ausgeführt, zu öffnen und für mittlere Umdrehungen geeignet.
Nachsetzzeichen 2RU haben das gleiche Reibungsverhalten wie 2Z Scheiben. Allerdings ist der Schmiermittelverlust bei stillstehendem Innenring und drehendem Außenring geringer als bei 2Z Scheiben.

 

Merkmale/Eigenschaften bei Rillenkugellagern:
Kurzzeichen Merkmal-Beschreibung
2RS berührende Dichtscheiben (Kunststoff) auf beiden Seiten
ZZ berührungsfreie Deckscheiben (Metall) auf beiden Seiten
C3 Lagerluft größer als normal
TN9 Kunststoffkäfig
SS Innen.- und Außenring, Kugeln sowie der Käfig bestehen aus Edelstahl
C Hybrid = der Innen+Außenring besteht aus Stahl und die Kugeln aus Keramik (Si3N4)
F Flansch am Außenring
NR Ringnut und Sprengring

 

Toleranzen bei Rillenkugellagern:

Die Lager sind eines der wichtigsten Teile bei Skateboards, Longboards und Inline-Skates. Sie beeinflussen maßgeblich die Qualität und die Geschwindigkeit der Fahrt. Hochwertigere Lager halten die Lagerrollen und die Lagerringe in guter Form mit kleiner Reibung und das bedeutet weniger Energieeinsatz. Toleranzen geben die Abweichungen von Maßen an. Bei Rillenkugellagern wird das radiale (in der Höhe) und axiale (zur Seite) Lagerluft genannt. Lager mit geringer Lagerluft sind schwieriger zu fertigen, hochwertiger und teurer.

Es gibt drei Klassifizierungen für Rillenkugellager, die ISO der „International Organisation for Standardisation" , die DIN „Deutsches Institut für Normung" und die amerikanische Norm kurz ABEC, gem. Vereinigung der amerikanischen Lagerhersteller Annular Bearing Engineering Committee

Um eine erste Orientierung zu haben gibt es Toleranzklassen, nach denen schnell ausgewählt werden kann. Genaue Maßtoleranzen, in 1/1000 mm, sind in Tabellen nachzulesen und wohl nur für die Industrie wichtig. Die Toleranzklassen der ABEC-Skala werden durch aufsteigende Bezeichnungen ABEC 1, ABEC 3 ABEC 5, ABEC 7 ABEC 9, ABEC 11 gekennzeichnet. Eine höhere Zahl entspricht geringeren Fertigungstoleranzen des Lagers.

Die Norm ABEC gibt nur die Genauigkeit der Lager-Produktion an. Jedoch informiert sie uns nicht über das verwendete Material oder die Glätte der Lagerfläche.

Die allgemein verbreitete Meinung, dass je höher die ABEC, desto hochwertiger die Lager sind, IST NICHT RICHTIG!

Die Toleranzklassen der ISO-Norm werden durch absteigende Bezeichnungen CN und C6-C1 gekennzeichnet ebenso die DIN-Norm mit PO und P6-P1.

Eine höhere Zahl entspricht höheren Fertigungstoleranzen des Lagers, also konträr zu den ABEC-Klassen.

 

Vergleichstabelle der Klassifizierungen bei Rillenkugellagern
AFBMA/ANSI (ABEC) ISO 492  DIN 620
ABEC 1 CN normal P0
ABEC 3 CN 6 P6
ABEC 5 CN 5 P5
ABEC 7 CN 4 P4
ABEC 9 CN 2 P2
ABEC 11 CN 1 P1

 

Auswahlkriterien bei Rillen-Kugellagern:
Grundsätzlich laufen hochwertige Lager von Markenherstellern besser. Bei einer Andrehung, zwischen den Fingern gehalten, darf kein Laufgeräusch und kein ruckeln entstehen,  sondern einen kontinuierlichen Drehverlauf haben.  Die Laufdauer richtet sich nach der Abdichtung (schleifende oder berührungs-lose Dichtscheiben) und nach dem Schmierstoff (Fett, Gel, Öl).
Klasse Material Schmierung Eigenschaft Pflege/Wartung Kosten Einsatzbereich Zweck

ABEC  7-9

Edelstahl Öl-Füllung laufen leicht empfindlicher gegen Fremdkörper höherer Preis Fitness/Training lange Strecken
ABEC  7-9 Hybrid Öl-Füllung laufen sehr leicht empfindlich gegen Fremdkörper und Stoß höherer Preis Training/Wettkampf lange Strecken
ABEC  7-9 Keramik Öl-Füllung oder trocken laufen sehr leicht und leise sehr empfindlich gegen Fremdkörper und Stoß sehr teuer Speedbereich lange Strecken
  Kunststoff trocken sehr leise halten keinem Druck stand, nicht zum skaten      

 

Die Fa. Twincam hat speziell für Skater Kugellager entwickelt , sogenannte ILQ-Lager (InLineQualified), die statt der üblichen 7 Kugeln nur 6 bzw. 9 Kugeln enthalten. Vor-Nachteile sind noch nicht ausreichend beschrieben.





© 2021 Vareler Inline Community